Mirroring

Ein Duett mit sich selbst
Mirroring ist ein erstes Exzerpt eines im Entstehen befindlichen abendfüllenden Tanzstückes. Es ist die Idee eines Duetts mit sich selbst. Es handelt von Selbst-Spiegelung und Selbst-Reflexion, Isolation, Unendlichkeit und das Selbst-Verständnis von Körpern in unserer zeitgenössischen Gesellschaft. Ausgehend von der Faszination für Geometrie, dieser absoluten Klarheit von Linien, Regeln und Grenzen in einem unendlichen Raum, geht es in diesem Stück auch um das Vakuum von Parallelität: Zwei Dinge, die nebeneinander verlaufen und sich im Möglichkeitsraum der Unendlichkeit berühren.

Choreografie & Tanz: Inge Gappmaier
Kategorie: Tanzperformance
Stil: Zeitgenössischer Tanz

Ort: S.-Redtenbacher.-Platz
Zeit: 15. Sept. 2018 I 14:40
Bei Regen im Pfarrsaal.

Eintritt frei!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen